Sonntag, 16 Juni 2013 00:00

Ruhe - Der 3. Schlüssel zum gesunden Leben

RR81    K

"Ist jemand infolge beständiger Arbeit in abgeschlossenen Räumen geistig niedergebrochen und nervös geworden, so empfiehlt sich ein sorgenfreier Aufenthalt auf dem Lande in enger Berührung mit der Natur. Wald und Flur durchstreifen, Blumen pflücken und dem Gesang der Vögel lauschen, fördert weit mehr als alles andere die Genesung." E.G.White, Fusssp.d.gr.Arztes S. 225-226

"Eine Handvoll zum Leben und dabei Ruhe und Frieden ist besser als beider Hände voll sinnloser Jagt nach Wind." Prediger 4,6 (GN)

Genau so, wie das Leben auf unserer Erde geprägt ist vom Tag- und Nachtrhythmus, den Jahreszeiten, Ebbe und Flut, und es ließen sich noch viele Beispiele anführen, ist kein gesundes Leben ohne Aktivität und Ruhephasen denkbar. Sobald dieses Gleichgewicht über einen gewissen Zeitraum gestört wird, ist unweigerlich Krankheit die Folge. 

Unsere stressgeplagte Gesellschaft weiß ein Lied davon zu singen. Trotz unzähliger Errungenschaften, die unser Leben einfacher und zeitsparender gestalten sollen, ist genau das Gegenteil eingetreten: Wir haben immer weniger Zeit! Wir jagen von einem Termin zum anderen, sind ständig bemüht, auf dem Laufenden zu sein, um den angeblichen Erfordernissen gerecht zu werden. Und wenn wir dann endlich einmal „ zur Ruhe“ kommen, sitzen wir vor dem Fernseher und lassen uns berieseln, um dann abgekämpft und völlig fertig kaum mehr den Weg ins Bett zu finden. Vielfach sind wir auch so überdreht, dass wir einfach nicht einschlafen können.  Die Erholung lässt dann auf sich warten, denn unser Körper muss nun all die vielen Informationen verarbeiten. Die traurige Folge ist, dass immer mehr Menschen zu Schlaf- und Beruhigungstabletten greifen. 

Spätestens nach einem Burnout fängt so mancher dann an, sein Leben zu überdenken. Der esoterisch-okkulte Markt verspricht Wunderheilungen und man belegt Joga-, Tai Chi- oder Reikikurse. Doch halten sie auch das, was sie versprechen?Fotolia 48205713 Subscription XXL K 

Hingegen sagt die Bibel: Sollte nicht mein Volk seinen Gott befragen…(1) 

Haben Sie schon einmal darüber nachgedacht, woher eigentlich der wöchentliche Sieben-Tage-Rhythmus kommt, der noch dazu weltweit verbreitet ist? Die Antwort darauf finden Sie in den ersten Seiten der Bibel.(2) 

Gott der Herr schuf Himmel und Erde in sechs Tagen und am siebenten Tag ruhte er. Das tat er nicht, weil er so müde war von all seiner Arbeit. Dann hätte er auf diesen Tag keinen besonderen Segen legen müssen. Nein, er wusste, dass wir Menschen einen Ruhetag zur Gemeinschaft mit ihm, in der Familie sowie der Gesellschaft brauchen. Einen Tag, an dem wir mal nicht unseren alltäglichen Pflichten und Problemen nachgehen müssen, sondern an dem unsere Seele Kraft schöpfen kann für all die kleinen und großen Anforderungen des Alltags. Interessant in diesem Zusammenhang ist auch, dass eine Veränderung des Sieben-Tage-Rhythmus in einen Zehn-Tage-Rhythmus, wie zur Zeit der französischen Revolution, viele Menschen psychisch erkranken ließ. Binnen kurzer Zeit waren die psychiatrischen Anstalten völlig überfüllt. So sah man sich gezwungen, den alten Sieben-Tage-Rhythmus wieder einzuführen. Übrigens, wussten Sie schon, dass der biblische siebente Tag nicht der Sonntag, sondern der Samstag-Sabbat ist?(3)

 

(1) vgl. Die Bibel, Jesaja 8,19 
(2) Vgl. Die Bibel, 1. Mose 2, 1-4
(2) www.Wikipedia.Org/wiki/sabbat#christentumsgeschichte
     www.JesuskommTBALD.DE/CMS/WP-CONTENT/UPLOads/Sabbat-Sonntag.pdf  

 

 

Unser Tipp:  Versuchen Sie, den Abend einmal anders zu gestalten und gehen Sie nach einer warmen Dusche vor 22 Uhr mit einem guten Buch und einer Tasse Tee ins Bett. Sie werden sehen: Das entspannt ungemein. Schlafen Sie 7-8 Stunden. Übrigens, früh ins Bett zu gehen ist besser, als lange zu schlafen. Organisieren Sie ihren Tag so, dass auch mal etwas dazwischen kommen kann. Also, setzen Sie sich nicht unter Druck. Machen Sie ausgiebige Spaziergänge und erfreuen Sie sich an den Schönheiten der Natur. Genießen Sie auch in ihrem Urlaub wirkliche Entspannung und vermeiden Sie Erlebnisdruck. Nutzen Sie den biblischen Erholungs- und Ruhetag, den Samstag-Sabbat, als Kraftquelle für Leib und Seele. Gott möchte auch Sie besonders segnen.   

Fotolia 54819626 Subscription XXL      KJesus spricht: „Kommt her zu mir, alle ihr Mühseligen und Beladenen, und ich werde euch Ruhe geben….“ Matthäus 11,28 (Elberf.)

Gott, der Herr, ist allmächtig und weiß um alle Dinge. Er weiß genau, was in der Seele eines Menschen vor sich geht und was ihn bedrückt. Er kennt uns besser als wir uns kennen, denn Er hat uns erschaffen. Darum kann Er uns auch in all den ungeklärten Problemen helfen, vorausgesetzt, wir vertrauen Ihm. Gott liebt auch Sie und möchte Ihnen Seine Ruhe geben. Lassen Sie sich auf Ihn ein, dann wird ein innerer Friede Sie erfüllen, den Sie noch nie gekannt haben.

 

Gelesen 932 mal Letzte Änderung Freitag, 29 Januar 2016 15:20

Verwandte Artikel

Familienberatung

Fotolia 54953338 Subscription XL       K

Oft stehen wir Konflikten in der Partnerschaft oder Kindererziehung hilflos gegenüber.

Mehr Lesen

Seelsorge

Fotolia 54819626 Subscription XXL      K

Wenn die Seele schmerzt ist oft "guter Rat teuer". Wir möchten Ihnen helfen

Mehr lesen