Donnerstag, 13 Juni 2013 00:00

Die Neue Weltordnung - Globales Weltfriedensreich oder Weltreich des Antichristen?

Fotolia 61184006 MIX RR2      KGewaltige Veränderungen kommen auf die Menschheit zu. Nach den Anschlägen vom 11.September 2001 erklärte der damalige Außenminister Joschka Fischer, dass „…nichts mehr sein würde, wie es war!“. Denselben Ausspruch äußerte sein Nachfolger, Frank Walter Steinmeier, angesichts der Weltwirtschaftskrise: „…nichts wird mehr sein wie es war…!“

Mit anderen Worten, tief einschneidende Veränderungen werden in unserer Welt stattfinden. Was also haben wir zu erwarten?

Angesichts weltweiter Konflikte, der Weltwirtschaftskrise, der drohenden Klimaveränderung, Bevölkerungsexplosion und Fotolia 60251082 Subscription XL      Kzunehmenden Zerstörung der Umwelt -und damit der Bedrohung unserer Lebensgrundlage- wird immer häufiger von Politikern, wie dem ehem. Bundespräsidenten Horst Köhler, Bundeskanzlerin Merkel und sogar Papst Benedikt XVI eine Neue Weltordnung unter der Leitung der UNO (Vereinte Nationen) gefordert. Auch bei einem Gipfel-Treffen der „G-20“ im Jahr 2009 wurde eine Weltregierung zur Bekämpfung der Weltwirtschaftskrise gefordert. Wie aber soll diese „neue Ordnung“ der Welt, diese Neue Weltordnung und Weltregierung, aussehen?


 

Schon während des Golfkriegs 1991 hatten der ehem. U.S. Päsident George Bush sen. und der ehem. russ. Präsident  Michael Gorbatschow von der Notwendigkeit gesprochen, diese Welt einer neuen Ordnung zuzuführen, in der künftig solche Kriege nicht mehr notwendig sind.

Nach dem fast vollständigen Zerfall des Kommunismus schien zunächst das „westliche“ kapitalistische System zu triumphieren. Doch auch dieses System scheint zunehmend marode und befindet sich heute, wie sich durch die Wirtschaftskrise und weltweite Verschuldung der Staaten zeigt, in einer weltumspannenden Krise. Welches „System“ sich im Endeffekt neu herausbildet, wird die Zukunft zeigen.

Was verbirgt sich nun hinter dem Begriff „Neue Weltordnung“, was sind die Ziele? Welche Organisationen, welche Hintermänner, Planer und „Bauherren“ arbeiten –geheim oder offen- an der „Neuen Weltordnung“? Welche Ideologie steckt dahinter? Was sagt die Bibel über die „Neue Weltordnung“? Erleben wir heute möglicher Weise vor unseren Augen die letzten Vorbereitungen für das in der Bibel vorhergesagte letzte Weltreich auf Erden – das prophezeite Weltreich des Antichristen?

Der geplante Sturz der  "Alten Weltordnung" ...


Fotolia 45931855 Subscription XL     KDie Ursachen für die kriegerischen Auseinandersetzungen und Revolutionen der letzten Jahrhunderte, insbesondere der beiden Weltkriege, sind hauptsächlich in der Tatsache begründet, dass die „alte Welt“ in verschiedene
Nationalstaaten mit unterschiedlichen Herrschaftsformen ( Demokratie, Monarchie, Diktatur usw.) aufgeteilt ist. Neben den politischen Ideologien waren und sind bis heute oftmals aber auch wirtschaftliche Interessen oder religiöse Glaubensüberzeugungen die Ursache oderAuslöser für bewaffnete Konflikte. Hinzu kommen noch die ethnischen Auseinandersetzungen (Rassenkonflikte), sowie soziale Konflikte durch das wachsende Gefälle zwischen Arm und Reich. Bevor wir auf diese Fragen eingehen und um die Ziele der Neuen Weltordnung besser zu verstehen, wollen wir zunächst die alte Weltordnung und die Probleme, die mit der alten Weltordnung verbunden sind, betrachten.

Durch all die unterschiedlichen politischen, wirtschaftlichen, religiösen und ethnischen Ideologien und Interessen derFotolia 53836919 Subscription XXL     K einzelnen Nationalstaaten, ist es entsprechend schwierig, angesichts der globalen Bedrohungen und Krisen zu einem einheitlichen globalen Konsens zu finden, um die Welt vor dem sich anbahnenden Kollaps zu bewahren. Um ein Überleben der Menschheit zu ermöglichen, bleibt im Grunde keine andere Wahl, als die „alte Weltordnung“ mit Nationalstaaten und all ihren trennenden politischen, religiösen, wirtschaftlichen und ethnischen Interessen „zu stürzen“ und eine „Neue Weltordnung“ aufzubauen – so die Meinung der Planer der Neuen Weltordnung.


Gelesen 2776 mal Letzte Änderung Mittwoch, 10 September 2014 08:44

Verwandte Artikel

  • Die Neue Weltordnung - aus biblischer Sicht
    Wenn man die Ziele der „Neuen Weltordnung“ betrachtet, so klingen diese ohne Frage zunächst verführerisch und aus menschlicher Sicht tatsächlich als scheinbar einziger, vernünftiger Weg, diese Welt vor dem drohenden Kollaps zu bewahren. Wer sehnt sich nicht nach Weltfrieden, sozialer Gerechtigkeit und Bewahrung der Schöpfung? Wer wünscht sich nicht das Ende aller Kriege, aller Gewalt, Toleranz und Liebe? Und doch sollte man sich nicht durch menschliche Pläne und Sehnsüchte und schöne Worte täuschen und verführen lassen!
  • Die Neue Weltordung - Die Welt-Religionen
    Die heute überall zu beobachtenden Einheitsbestrebungen machen auch vor den Kirchen nicht Halt.So wird auf weltanschaulich-religiösem Gebiet seit Jahrzehnten fieberhaft an einer Vereinigung aller Weltreligionen – in der Ökumene- gearbeitet. Waren es doch vielfach Religions- und Glaubenskriege, die die Welt erschüttert haben, und bis heute – wie die Auseinandersetzung mit den gewaltbereiten Islamisten zeigt- eine globale Herausforderung darstellen.

Familienberatung

Fotolia 54953338 Subscription XL       K

Oft stehen wir Konflikten in der Partnerschaft oder Kindererziehung hilflos gegenüber.

Mehr Lesen

Seelsorge

Fotolia 54819626 Subscription XXL      K

Wenn die Seele schmerzt ist oft "guter Rat teuer". Wir möchten Ihnen helfen

Mehr lesen