Montag, 13 Januar 2014 00:00

Hilfe für Angehörige psychisch erkrankter Personen

Fotolia 48681605 Subscription XXL     KEs ist sinnvoll, dass die Angehörigen Hilfe erhalten im Umgang mit der neuen Lebenssituation, denen sie sich gegenübergestellt sehen; denn eine Psychische Erkrankung eines Familienmitgliedes, Partners oder Freundes erfordert stets ein Umstrukturieren der Gewohnheiten.

 

Die betroffenen Familien sind durch die Erkrankung eines Familienmitgliedes mit einer völlig neuen Struktur des Alltages konfrontiert und müssen gemeinsam einen neuen Rhythmus miteinander finden.

 

Angehörige und Betroffene können sich in diesen Situationen an einen Arzt, Therapeuten, Berater oder Seelsorger wenden. In den einzelnen Gemeinden und Städten gibt es zahlreiche Beratungsstellen, bei denen Rat und Unterstützung eingeholt werden kann.

In Berlin gibt es ein breites Netz an unterstützenden Beratungsstellen, die aufgesucht werden können. Einzusehen sind diese Stellen unter www.berlin.de/lb/psychiatrie/versorgungssystem.  

Fachleute setzen auf Aufklärung und Informationen und auf Unterstützung durch soziale Netzwerke

Heutzutage setzen Fachleute auf Aufklärung. Zudem werden Trainings empfohlen für Betroffene und Angehörige. Hinzu kommt professioneller Rat von Personen, die sich bereits mit diesen Erkrankungen auskennen, weil sie als Betroffene die Krisen überstanden haben.

Welche Frage stellt sich ein Angehöriger in der Regel, wenn er sich Rat holt?

Zunächst einmal:

  • Was ist mit dem Betroffenen los?
  • Wie kann der Betroffene im Miteinander eine hilfreiche Unterstützung bekommen?
  • Wo kann ich mir als Angehöriger Informationen und Unterstützung einholen?
  • Wie können die Angehörigen, Freunde angemessen mit dem Betroffenen umgehen, so dass ein gutes Miteinander entsteht?
  • Wie wird der Angehörige selbst mit dem ungewöhnlichen Verhalten des Betroffenen fertig?

Informationen für Angehörige

Die Erfahrung zeigt, dass eine Einfühlung in den anderen Menschen besser gelingt, wenn wir nachvollziehen - und dadurch Verständnis erwerben können, was in dem anderen vor sich geht - aus welcher Perspektive der Betroffene das Leben sieht und aus dieser handelt. Des Weiteren stellt der gemeinsame Austausch mit anderen Betroffenen und Angehörigen eine Möglichkeit der Entlastung dar.

Für Angehörige und Betroffene, die den Wunsch haben sich mit Personen in einem biblisch fundierten Rahmen auszutauschen und gemeinsam miteinander beten möchten, gibt es Gelegenheit dazu in den Räumen der

Internationalen Missionsgesellschaft
Osianderweg 32 a, 13509 Berlin

Interessierte Personen können sich unter der Telefonnummer: 030/ 434 90 214 gern bei uns anmelden.

Hier besteht die Möglichkeit

  • in einen offenen und entlastenden Austauch miteinander zu gehen
  • den Verlauf und die damit einhergehenden Umstände von psychischen Erkrankungen zu erläutern
  • über die Sicht des Betroffenen informiert zu werden, sowie über einen sinnvollen Umgang mit der Erkrankung zu sprechen
  • Möglichkeiten der Entlastung im Alltag für Angehörige aufzuzeigen
  • die Gelegenheit zum gemeinsamen Gebet unter Einbeziehung der biblischen Lebensweise anhand des Wortes Gottes zu geben

Es besteht das Angebot biblische Intensiv-Seelsorge in Anspruch zu nehmen.

 

Gelesen 1191 mal Letzte Änderung Dienstag, 30 Juni 2015 17:11

Verwandte Artikel

  • Psychische Störungen
    Diese Seite beschäftigt sich mit dem Thema der psychischen Erkrankungen, die heutzutage jedoch als psychische Störungen benannt werden, um der Stigmatisierung  in der Gesellschaft vorzubeugen.
  • Wie wird eine psychische Störung definiert?
    Wenn wir von psychischen Störungen sprechen, dann sprechen wir davon, dass die Seele erkrankt ist. Das bedeutet, eine Person wurde in ihren normalen seelischen Entwicklungszyklen gestört. Buchstäblich kann man hier von einer unterbrochenen Entwicklung sprechen. Die Entwicklung, die eine Störung erfahren hat.

Familienberatung

Fotolia 54953338 Subscription XL       K

Oft stehen wir Konflikten in der Partnerschaft oder Kindererziehung hilflos gegenüber.

Mehr Lesen