Der Herr und der Knecht - Ein Vergleich

Der "Stellvertreter Gottes" hier auf Erden steht dem Ebenbild Jesu krass entgegen. Es war nie Gottes Absicht uns ein sichtbares Haupt vertreten durch den Papst zu hinterlassen. Im Glauben richten wir unseren Blick auf Jesus im Heiligtum und nicht auf soviel Unheil was im Namen dieser "heiligen Väter" veranstaltet wurde.

 

Aus dem Gedicht: Der Herr und der Knecht

Sieh an dies Bild eben und Recht,
hier reitet der Herr und auch der Knecht.

 

Der Herr auf einem armen Tier,
der Knecht mit höchster Pracht und Zier.

Der Herr trägt eine Dornen Kron,
der Knecht ein Golden dreifach schon.

Der Herr sein Jüngern wusch den Fuß,
dem Knecht man seine Füß Küssen Muß.

Der Herr ward arm auf dieser Welt,
der Knecht hat groß gewalt und Geld.

Der Herr hat das er's Haupt hinlegt,
den Knecht man auf den Achseln trägt.

Der Herr litt hier viel Schand und Spott,
der Knecht lässt sich hier nennen Gott.

Der Herr gibt uns sein Gnad und Gunst,
der Knecht betrügt mit aller Kunst

--

Bibelverse teilweise entnommen aus:

Die Große Hörbibel, (copyright) Deutsche Bibelgesellschaft, http://www.grosse-hoerbibel.de
 mit freundlicher Genehmigung

Media

Familienberatung

Fotolia 54953338 Subscription XL       K

Oft stehen wir Konflikten in der Partnerschaft oder Kindererziehung hilflos gegenüber.

Mehr Lesen

Seelsorge

Fotolia 54819626 Subscription XXL      K

Wenn die Seele schmerzt ist oft "guter Rat teuer". Wir möchten Ihnen helfen

Mehr lesen